www.wer-regiert-die-welt.de / 3: Tatsachen / 3.1: Covid-19 Wahrheit > Covid-19 - Die politische Inszenierung einer Pandemie
.

Covid-19 - Die politische Inszenierung einer Pandemie

Mit der Einführung von Massentests für gesunde Menschen im Sommer 2020 hat die Politik die Vortestwahrscheinlichkeit manipulativ erniedrigt und somit eine „Welle von falsch-positiven Test-Ergebnissen" erzeugt. Später wurde mit dem Antigen-Schnelltest, der für Arbeitsplatz und Schule verpflichtend wurde, eine positive Vorauswahl derjenigen Menschen getroffen, die sich im Anschluss daran einem PCR-Test unterziehen mussten. Auch die Problematik der Prävalenz wurde, wie der Ct-Wert, von der WHO erst ein Jahr (Januar 2021) nach dem Start der Pandemie mitgeteilt [12].

Der hoch manipulative PCR-Test wurde in den letzten drei Jahren zum „Heiligen Grahl" für die Teilnahme am öffentlichen Leben erhoben. Wie wissenschaftlich belegbar anhand von Beispielen allgemein verständlich aufgezeigt wurde, hat die WHO wichtige Informationen zurückgehalten und die Politik die Bevölkerung auf der Grundlage pseudo-wissenschaftlicher Fakten getäuscht. Bereits frühzeitig hatte Prof. Ioannidis, Statistiker und Professor für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit an der Stanford University School of Medicine, darauf hingewiesen, dass die Infection Fatality Rate (IFR) von Covid-19 mit der einer mittelschweren Grippe vergleichbar ist. Eine spätere Meta-Analyse, veröffentlicht im Bulletin der WHO [18], ermittelte eine IFR von 0,23%, für Individuen unter 70 Jahren von 0,05%. Eine genauere Analyse der unter 70-Jährigen [19] ergab IFRs von 0,0003% (0-19 Jahre), 0,002% (20-29 Jahre), 0,011% (30-39 Jahre), 0,035% (40-49 Jahre), 0,123% (50-59 Jahre) und 0,506% (60-69 Jahre).

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass der PCR-Test auch bei den Studien zur Wirksamkeit der Impfungen eine zentrale Rolle spielte, da lediglich auf PCR-positiv bzw. PCR-negativ getestet wurde, während Schwere des Krankheitsverlaufs sowie die Gefahr von Hospitalisierung und Tod nicht untersucht wurde. Auf dieser Grundlage werden Kinder trotz gegenteiliger, wissenschaftlicher Fakten von der Politik auch weiterhin als Pandemie-Treiber dargestellt und die Zulassungen für die neuartigen und unerprobten RNA-Impfungen auf immer jüngere Altersstufen ausgeweitet.

  • Die Generalprobe

    Pandemie-Planspiel Event 201

  • Die Vorbereitung

    PCR-Test Empfehlung durch die WHO

  • Die Platzierung eines Angst-Keims

    Das Narrativ der asymptomatischen Ansteckung

  • Die Initiierung einer Angst-Spirale

    Die Omnipräsenz steigender „Infektionszahlen")

  • Die Präsentation vorübergehender Schutzmaßnahmen

    Die Testung durch PCR, später auch durch Antigen-Schnelltest

  • Wer nicht überzeugen kann, muss verwirren
  • Die Vortäuschung hoher „Infektionszahlen“ durch PCR-positiv Getestete
  • Hohe Sensitivität bei Massentestung medizinisch nicht sinnvolle Pseudo-Wissenschaft
  • Der kaum bekannte Einfluss der Prävalenz (Vortestwahrscheinlichkeit)

Dieser Artikel wurde bereits 743 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
12222 Besucher